Tel.: +49 341 / 22 30 735, von 9 bis 21 Uhr, auch feiertags

LaLita im Leiziger Stadtmagazin Kreuzer vom Juni 2005


LaLita im Leiziger Stadtmagazin Kreuzer vom Juni 2005
Juni 1, 2005
Presse-Scan

Größeres Bild per Klick

Transskript des Artikels: Entdeckung der Sinne

Tantramassagen sollen Menschen helfen, sich selbst zu vergessen

Sich fallen lassen, Köper und Geist entspannen und lernen, den eigenen Sinnen nachzugehen. Das will Smita Stehle bei den Kunden erreichen, die zu ihr kommen, weil sie vom Alltag gestresst oder auf der Suche nach neuen Erfahrungen sind. Die Masseurin benutzt dafür nur ihre Hände. Denn die Berührung von Mensch zu Mensch ist ds Wichtigste bei einer Tantramassage.

Die 37-jährige und ihr Team aus sieben weiteren Frauen betreiben seit 1999 die Praxis LaLita in Leipzig. Auf Schulungen und Seminaren haben sie die Kunst der Tantramassage erlernt. „Es gilt vor allem, den eigenen Körper wieder zu entdecken“, erklärt Stehle.

Die Tantramassage basiert auf verschiedenen Massagetechniken, Erkenntnissen aus der Bioenergetik und Sexualtherapie. Hinter der Massage steht die über 5.000 Jahre alte indische Tantra-Philosophie, welche die Einheit von Körper und Geist anstrebt. Ein wichtiges Element ist dabei die sexuelle Kultur des Menschen, die in der altindischen Kultur besonders geachtet wurde. „Die Sexualität wird heutzutage oft unterdrückt, ist mit Scham beladen und Menschen stehen deshalb unter Erwartungsdruck“, erklärt Stehle. „Wir wollen Entspannung und Wohlgefühl erreichen.“ Deshalb werden auf Wunsch bei der Massage auch die Intimzonen mit einbezogen.

Entgegen allen Klischees hat Tantramassage jedoch wenig mit sexuellen Praktiken zu tun. Falsche Vorstellungen stellt Stehle schon bei der Terminvereinbarung klar. Um sich von diesem Image abzugrenzen, hat sich im Oktober 2004 der deutsche Tantramassageverband (TMV) gegründet. Die Interessenvertretung will die Standardisierung der angebotenen Tantramassgen vorantreiben und strebt Kooperationen mit Ärzten und Heilpraktikern an.

Von der Seriosität und Professionalität ist Stehles Kundschaft – vom Studenten bis zum Rentner – überzeugt. Über die Hälfte von ihnen kommen wieder.

Neuerdings sind auch immer mehr Paare darunter, die sich zeitgleich massieren lassen. „Eine schöne Erfahrung, die garantiert neuen Schwung in die Beziehung bring“, versichert Stehle.

Thomas Vogel

www.sinnlichemassage.de

LaLita, Leibnizstr. 16, geöffnet tgl. 9-21 Uhr, auch So/feiertags. 2 Stunden ab 130 Euro. Anmeldung unter Tel. 01 76/70 02 23 49.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.